HEIDELBERGER BÜRO FÜR FAMILIENFRAGEN UND SOZIALE SICHERHEIT (HBF)

 Bundesweiter Presse- und INFORMATIONSDIENST  

Überparteilich - Verbandsunabhängig - Spendenfinanziert

TRÄGER: DEUTSCHER ARBEITSKREIS FÜR FAMILIENHILFE e.V., FREIBURG/BR

 

Leiter des Büros: Kostas Petropulos

Biesinger Str. 16, 72070 Tübingen, Tel: 07071-400690, PC-Fax: -400691, E-Post/Mail: FamilienbueroHD(at)kabelbw.de oder hbf-infodienst(at)heidelberger-familienbuero.de, www.heidelberger-familienbuero.de  

SPENDENKONTO: Bankhaus Mayer (Freiburg), Kto.-Nr. 1415280 (BLZ 680 300 00) - Kennwort: Familienbüro"

 

Pressemitteilung - Pressemitteilung - Pressemitteilung

 

Tübingen, 3. Oktober 2000*

 

Zu den laufenden Rentenkonsensgesprächen zwischen der Bundesregierung und der CDU/CSU-Bundestagsfraktion erklärt das Heidelberger Büro für Familienfragen und soziale Sicherheit:

 

Rentenkonsens gegen die Familien?

Verzicht auf Kinder Kern des Alterssicherungsproblems/ Eltern sollen für sozialpolitische Trittbrettfahrer mitbüßen

 

Der dramatische Geburtenrückgang ist die zentrale Ursache für die seit Jahrzehnten vorausgesagte Überforderung der bestehenden ”sozialen” Alterssicherung. Das bestätigen alle politische Parteien. Dennoch wollen sie ungerührt ein System fortschreiben, daß den elementaren Zusammenhang zwischen Kinderzahl und Stabilität der Renten auf den Kopf stellt. Das widerspricht nicht nur den eindeutigen Vorgaben des Bundesverfassungsgerichtes, sondern zerstört die gesellschaftliche Akzeptanz von solidarischen Sicherungssystemen überhaupt.

 

Unumstößliche Tatsache ist: Die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung sind kein Mittel zur wirtschaftlichen Absicherung der heute Erwerbstätigen im Alter. Die abgeführten Geldbeträge werden sofort wieder an die Elterngeneration der heute Aktiven ausbezahlt. Sie stehen damit nicht mehr zur künftigen Altersabsicherung zur Verfügung. Ob und wieviel Rente bzw. Pensionen die heute Beschäftigten erhalten, hängt allein von der Größe und Leistungsfähigkeit der nachwachsenden Generation ab - und von deren Bereitschaft, ihre künftigen Erträge mit den Ruheständlern zu teilen.

Dieser Einsicht verschließt sich auch Bundesarbeitsminister Walter Riester nicht, wenn er feststellt: ......

(....)

 

 

HBF-Premium/PLUS-Abonnenten/innen finden die vollständige Presseinformation HIER

 

 

Vgl. dazu u.a.:

 

 

 

 

 

 

 

 

- zurück zur Übersicht -

 

 

 

Leiter des Büros: Kostas Petropulos - FACHBEIRAT: Wiltraud Beckenbach; Dr. Otfried Hatzold, Cycloplan, München; Christian Kennerknecht; Dr. rer. pol. Christian Leipert, Inst. für Sozialökologie (ISÖ, Bonn/Berlin), Europäisches Institut zur Aufwertung der Erziehungsarbeit (Berlin); Alfred Rollinger, Vizepräsident des Sozialgerichtes Trier a.D. und ehem. Vorsitzender Familienbund, Bistum Trier; - GESCHÄFTSSTELLE Im Eck 3, 79199 Kirchzarten, Tel: 07661-62062, Fax: -62338