HEIDELBERGER BÜRO FÜR FAMILIENFRAGEN UND SOZIALE SICHERHEIT (HBF)

 

 PRESSEDIENST

 

Überparteilich / Verbandsunabhängig / Spendenfinanziert

TRÄGER: DEUTSCHER ARBEITSKREIS FÜR FAMILIENHILFE e.V., FREIBURG/BR

HBF-PRESSEDIENST, Biesinger Str. 16, 72070 Tübingen, Tel: 07071-400690, Fax: -400691 od. –2, E-Mail: FamilienbueroHD@t-online.de, www.heidelberger-familienbuero.de SPENDENKONTO: Dresdner Bank Freiburg, Kto.-Nr. 4 005 338 (BLZ 680 800 30) - Kennwort: ”Familienbüro"

 

Pressemitteilung - Pressemitteilung - Pressemitteilung

 

Europäische Tagung "Demographie und Wohlstand":

US-Wirtschaftsnobelpreisträger Gary Becker u.a. über die volkswirtschaftliche Dimension der Humanvermögensbildung

 

Tübingen, Mai 2002

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie auf eine wissenschaftlich und politisch herausragende Veranstaltung am 12. und 13. Juni in Berlin hinweisen.

Der anhaltende Bevölkerungsschwund bei gleichzeitiger fortschreitenden Vergreisung sind nicht nur hierzulande eine dramatische Gefahr für den Fortbestand aller sozialen Sicherungssysteme und die volkswirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Deshalb rückt die Frage der Humanvermögensbildung nach jahrzehntelanger Verdrängung nun allmählich in das Blickfeld von Öffentlichkeit und Politik. In der heutigen Wissensgesellschaft ist nicht mehr die Verfügbarkeit von Kapital die ausschlaggebende Größe für den Erfolg einer Volkswirtschaft - entscheidend ist die Zahl und sind die Fähigkeiten der Nachwuchsgeneration.

Deshalb werden auf dem europäischen Kongress "Demographie und Wohlstand. Neuer Stellenwert für Familie in Wirtschaft und Gesellschaft " am 12. und 13. Juni in Berlin im Haus der Wirtschaft die Bedeutung und die Voraussetzungen der Humanvermögensbildung ist Mittelpunkt stehen.

Schirmherren der Veranstaltung sind der französische Präsident Jacques Chirac und Bundespräsident Johannes Rau. Einer der wissenschaftlichen Höhepunkte wird der Vortrag des US-Wirtschaftsnobelpreisträgers Gary Becker (Universität Chicago) zur "Bedeutung der Humanvermögensbildung in der Familie für die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft" sein.

Im Rahmen der Tagung werden zudem zwei neue Studien zur volkswirtschaftlichen Tragweite der Humanvermögensbildung präsentiert: Das Statistische Bundesamt hat erstmals eine umfassende Zeit-Kosten-Rechnung erstellt, die sämtliche Aufwendungen für Kinder und Jugendliche inner- und außerhalb der Familien zu deren Versorgung, Erziehung, Betreuung, Pflege und (Aus-)Bildung in Arbeitszeit umrechnet. Zudem wird das Mannheim Research Institute for the Economics of Aging in Modellstudien für den Zeitraum 2000 bis 2050 den Zusammenhang zwischen Fertilität, Alterung, Produktivitätsentwicklung und Wirtschaftswachstum darstellen.

Darüberhinaus werden nicht nur renommierte bundesdeutsche Experten zu Wort kommen (z.B. Prof. Herwig Birg, Prof. Paul Kirchof, Prof. Hans-Werner Sinn). Die Studien und Vorträge sollen anschließend von hochrangigen deutschen und europäischen Vertretern/innen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft mit Blick auf mögliche Lösungskonzepte diskutiert werden.

Für weitere Nachfragen stehen wir gern zur Verfügung

Das Tagungsprogramm und eine Einführung in das Tagungsthema finden Sie unter:

http://www.familie-und-gesellschaft.org/htm/berlinerkongress.htm

 

LEITUNG des Pressedienstes: Kostas Petropulos - FACHBEIRAT: Wiltraud Beckenbach; Dr. Otfried Hatzold, Cycloplan, München; Christian Kennerknecht; Dr. rer. pol. Christian Leipert, Inst. für Sozialökologie (ISÖ, Bonn/Berlin), Europäisches Institut zur Aufwertung der Erziehungsarbeit (Berlin); Alfred Rollinger, Vizepräsident des Sozialgerichtes Trier a.D. und ehem. Vorsitzender Familienbund, Bistum Trier; - GESCHÄFTSSTELLE Im Eck 3, 79199 Kirchzarten, Tel: 07661-62062, Fax: -62338