HEIDELBERGER BÜRO FÜR FAMILIENFRAGEN UND SOZIALE SICHERHEIT (HBF)  

 Bundesweiter Presse- und INFORMATIONSDIENST  

Überparteilich - Verbandsunabhängig - Spendenfinanziert

TRÄGER: DEUTSCHER ARBEITSKREIS FÜR FAMILIENHILFE e.V., FREIBURG/BR

Leiter des Büros: Kostas Petropulos

Biesinger Str. 16, 72070 Tübingen, Tel: 07071-400690, PC-Fax: -400691, E-Post/Mail: FamilienbueroHD(at)kabelbw.de oder hbf-infodienst(at)heidelberger-familienbuero.de, www.heidelberger-familienbuero.de  

SPENDENKONTO: Bankhaus Mayer (Freiburg), Kto.-Nr. 1415280 (BLZ 680 300 00) - Kennwort: Familienbüro"

 

Neueste HBF-Meldungen

HBF nach Sachgebieten / Familienpolitik nach Stichworten (z.B. Kindergeld, Elterngeld, Ehegattensplitting, Kinderbetreuung, Vereinbarkeit u.a.)

Familie in Zahlen

  (Statistiken)  

SUCHE 

auf der HBF-Internetseite

HBF-Echo

Anmeldung HBF-E-Mail-Dienst oder HBF-Schnupper-Abo

(kostenlos)

 

- zurück zur Übersicht -

HBF-Übersicht: 

Studien zum Thema "Erziehungsgehalt / Erziehungseinkommen"

Hinweis: 

 

Die hier aufgeführten Dokumente sind nur zum Teil öffentlich verfügbar. Die vollständige Zugang ist nur für FÖRDERMITGLIEDER des "Heidelberger Familienbüros" und HBF-AbonnentenInnen möglich


07.03.2011

HBF-Aktuell:

Zum internationalen Frauentag 2011: 

HBF-Lesetip:


15.10.2010

HBF-Aktuell:


26.05.2008 HBF-Aktuell: 
30.03.2007 HBF-Aktuell: 
03.12.2003 HBF-PM 
30.05.2003 HBF-Aktuell: 

4.

"MAKSIME - Makroökonomische Simulation eines zusätzlichen Erziehungseinkommens." - Gutachten des Bonner Zentrums für Angewandte Wirtschaftsforschung (ZAW), Januar 2002


3.

"Erziehungsgehalt 2000 - Ein Weg zur Aufwertung der Erziehungsarbeit" -  Dr. Christian Leipert und Michael Opielka im Auftrag des Deutschen Arbeitskreises für Familienhilfe e.V., 1998

2.

Erziehungsgehalt - Wissenschaftliche und soziale Wirkungen bezahlter Erziehungsarbeit der Eltern Dr. Otfried Hatzold u. Dr. Christian Leipert im Auftrag des Deutschen Arbeitskreises für Familienhilfe e.V.,1996

1.

Aufwertung der Erziehungsarbeit - Ein Vorschlag zur Schaffung eines Kinder- und Familienfonds Christian Leipert, Wissenschaftszentrum Berlin 1992